Seite 1 von 1

JHV am 24.10.2016

BeitragVerfasst: 26. September 2016 07:59
von Enterich
http://vfb-luebeck.de/einladung-zur-jah ... ammlung-4/

Der VfB Lübeck von 1919 e.V. lädt zur ordentlichen Mitgliederversammlung (Generalversammlung) am 24.10.2016 um 19:30 Uhr in den VIP-Bereich der neuen Haupttribüne des Stadions Lohmühle (Bei der Lohmühle 13, 23554 Lübeck) mit folgender Tagesordnung ein:

Tagesordnung:
1.Begrüßung
2.Ehrungen
3.Bericht des Vorstandes, einschließlich Jahresabschluss und Finanzplanung
4.Bericht des Aufsichtsrates
5.Aussprache zu den Berichten
6.Entlastung des Vorstandes
7.Entlastung des Aufsichtsrates
8.Wahl des Ehrenrates
9.Berichte der Abteilungen
10.Anträge
11.Satzungsänderungsanträge: 1. Änderung/Ergänzung von § 3 Nr.1 der Satzung (Aufnahme des Fankreis des VfB Lübeck in die Aufzählung der Abteilungen des Vereins). 2. Änderung/Ergänzung von §3 Nr. 5 der Satzung (Festlegung der Verwaltung des Fandorfes durch die Abteilung Fankreis des VfB Lübeck). 3. Änderung/Ergänzung von § 15 Nr. 4 der Satzung (Festlegung zur Entsendung eines stimmberechtigten Mitglieds des Aufsichtsrates durch den Abteilungsleiter der Abteilung Fankreis des VfB Lübeck).
12.Verschiedenes.

Anträge zur Mitgliederversammlung sowie Wahlvorschläge müssen mindestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand bzw. Wahlausschuss eingereicht werden (Postanschrift: VfB Lübeck von 1919 e.V., z.H. des Vorstands, Bei der Lohmühle 13, 23554 Lübeck).

Lübeck, den 24.09.2016

VfB Lübeck von 1919 e.V.
– Der Vorstand –

Re: JHV am 24.10.2016

BeitragVerfasst: 26. Oktober 2016 12:16
von WhiteKiller
Zum Thema Finanzen:

Schön, dass der VfB seinen Etat deutlich steigern konnte/musste.
Würde gerne mal wissen, wie sich das genau aufteilt. Als es Im August hieß, dass das Spieleretat vollkommen ausgeschöpft sei, war es durchaus fragwürdig, wie die Mannschaft den Etat ausreizen konnte, da das Team "schlechter und billiger", als das letztjährige erschien. Bis auf Junior und die Österreicher kam der Rest ja aus unterklassigen Vereinen, wo es sicherlich nur ein paar Groschen als Verdienst gab. Dazu kam die Aussage, dass man vorerst auf eine Handvoll Profis verzichtet und nur einen Profitrainer holt. Mittlerweile weiß man, dass Junior und die Österreicher Vollprofis sind. Trotzdem ist das Verhältnis Anstieg des Etats/Spielerkosten/Qualität noch etwas undurchsichtig und merkwürdig... Ich hab das Gefühl, dass entweder die Verlängerungen mit starken Gehaltserhöhungen verbunden waren oder die unterklassigen Neuzugänge "überbezahlt" sind. Ersteres macht aufgrund der schlechten Saison aber keinen großen Sinn und außerdem hat man bei Christopher Kramer genau deswegen (Forderung nach mehr Gehalt als Ausgleich für weniger Arbeit) nicht verlängert. Letzteres finde ich sehr riskant, wenn man bedenkt, dass einige noch nie viertklassig gespielt haben oder selbst in der RL nur sporadisch zum Einsatz kamen... gibt schon zu denken...
Da es sportlich aber gerade besser läuft als gedacht, ist mir das auch relativ schnuppe :D.

Man hat die Saison mit einem Überschuss von knapp 30.000€ beendet. Hier werden wohl auch die Einnahmen vom DFB-Pokal mit eingeflossen sein. Ich frage mich jetzt: Hätte man sich nicht für den Pokal qualifiziert, hätte man dann gut 150.000-200.000€ weniger Einnahmen und somit ein sechsstelligen Fehlbetrag gehabt ?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass trotz deutlich verpasster Zuschauerkalkulation und sportlicher Talfahrtmehr Geld zusammen gekommen ist als geplant.
Aber auch hier: Da es sportlich aber gerade besser läuft als gedacht, ist mir das auch relativ schnuppe :D.

Re: JHV am 24.10.2016

BeitragVerfasst: 26. Oktober 2016 21:17
von General
Ist wirklich merkwürdig wie sinkende Zuschauerzahlen für mehr Umsatz gesorgt haben.
Außerdem ist der Spieleretat (535.000,- €) bei 1,4 Mio. Umsatz deutlich zu wenig, es geht also viel
Geld irgendwo verloren.

Re: JHV am 24.10.2016

BeitragVerfasst: 27. Oktober 2016 08:27
von Enterich
General hat geschrieben:Ist wirklich merkwürdig wie sinkende Zuschauerzahlen für mehr Umsatz gesorgt haben.
Außerdem ist der Spieleretat (535.000,- €) bei 1,4 Mio. Umsatz deutlich zu wenig, es geht also viel
Geld irgendwo verloren.


Was Du als "verloren gehen" bezeichnest, hat insbesondere damit zu tun, dass der VfB Lübeck nicht nur aus einer Mannschaft bzw. einer Abteilung besteht und dass der VfB Lübeck ein kostenintensives Stadion selbst zu finanzieren hat - in der Regionalliga ist letzteres ein echter Nachteil (ich kann mir nicht vorstellen, dass Konkurrenten in städtischen Stadien ähnlich hohe Pachtzahlungen leisten müssen).

Re: JHV am 24.10.2016

BeitragVerfasst: 27. Oktober 2016 20:52
von Malalokuloku
WhiteKiller hat geschrieben:Man hat die Saison mit einem Überschuss von knapp 30.000€ beendet. Hier werden wohl auch die Einnahmen vom DFB-Pokal mit eingeflossen sein. Ich frage mich jetzt: Hätte man sich nicht für den Pokal qualifiziert, hätte man dann gut 150.000-200.000€ weniger Einnahmen und somit ein sechsstelligen Fehlbetrag gehabt ?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass trotz deutlich verpasster Zuschauerkalkulation und sportlicher Talfahrtmehr Geld zusammen gekommen ist als geplant.
Aber auch hier: Da es sportlich aber gerade besser läuft als gedacht, ist mir das auch relativ schnuppe :D.


Mit dem Geld aus dem Pokal hat man ja frühzeitig planen können und somit ist es sicherlich in irgendeiner Form in den Etat der Saison geflossen, sodass der Verein damit planen konnte.
Es wurde ja beispielsweise immer mal was im Umfeld des Stadions gemacht (die neuen Lautsprecher fallen mir da spontan ein). Ich gehe davon aus, dass man nicht so denken darf, dass der Verein ohne den Pokaleinzug ein dickes Minus gemacht hätte, sondern dass der Verein ohne das Pokalgeld einfach weniger ausgegeben hätte. Alles andere wäre ja schlimm und würde auch in keinster Weise zum eingeschlagenen Weg des Vereins passen.