Aktuelle Lage

Vorstand, Wirtschaftsrat, Geschäftsstelle, andere Abteilungen etc.
Benutzeravatar
General
 
Beiträge: 339
Registriert: 11. September 2014 10:38

Aktuelle Lage

von General » 19. Februar 2015 00:45

Das Thema rund um die gesamte aktuelle Lage des VfB Lübeck int. mich pers. am meisten.

Wie schätzt Ihr die Zukunft des VfB Lübeck ein ? Sind wir neben dem sportlichen Bereich optimal
aufgestellt ?

Benutzeravatar
VfBGrünWeiß
 
Beiträge: 72
Registriert: 26. Januar 2015 19:48

Re: Aktuelle Lage

von VfBGrünWeiß » 19. Februar 2015 06:35

Moin General.
Durchaus sehr positiv. Auf den letzten Mitgliedsversammlungen hatte ich das Gefühl, dass der Verein bei den aktuellen Verantwortlichen (Aufsichtsrat/Vorstand) in guten Händen liegt- gute, bodenständige Arbeit ohne das Gezanke aus früheren Tagen. Nur das Geld wird ausgegeben, dass auch zur Verfügung steht (was vor den letzten Insolvenzverfahren nicht immer der Fall war). Man merkt halt, dass die Verantwortlichen dem Verein vorher schon nah standen und die Motivation Herzenssache und nicht Geldinteresse ist (alle sind ehrenamtlich eingestellt). Trotzdem sind es Leute vom Fach, z.B. Andreas Popien für Finanzen.
Ein wenig Sorgen mache ich mir um Florian Möller- in dem jungen Alter schon Krebs. Er hält die Geschäftsstelle schon gut zusammen. Hoffen wir nur das Beste und baldige Genesung für ihn.
Ich finde das Konzept, das der VfB seit geraumer Zeit fährt gut. Junge Leute aus der Gegend in den Verein zu holen und dadurch die Identifikation und den Selbsterkennungswert zu steigern. Daran schließen auch die "Hansekicker" an. Dadurch wird das Profil geschärft und letztendlich kann es auch nur über eine sehr gute Nachwuchsarbeit funktionieren.
Die große Frage ist, wo es hingehen soll. Dauerhaft Regionalliga wird, denke ich, nicht funktionieren. Die Tageszuschauer werden das Interesse verlieren und nur mit den Dauerkartenbesitzern und Mitgliedern kannst du auf Dauer den Verein nicht am Leben halten. Das ist wie ein Feuer auf Sparflamme bei dem ein Windzug kommt. Im Moment hat es noch Charme in der Regionalliga zu spielen. Man kann sich viel im Verein einbringen. Alles ist familiärer. Auch wenn es nervt, dass oft so wenige Gästefans mitkommen. Das Ziel muss mittelfristig die 3. Liga sein. Der Schritt ist aber schwer (http://luebeck.sportbuzzer.de/magazin/v ... euer/28290). Dazu müsste man einen oder mehrere große Fische (~Sponsoren) an Land ziehen. Lübeck ist nicht die wirtschaftlich stärkste Region. Wenn ich mir anschaue, dass in KIHL Privatpersonen einsteigen und für ~10 Millionen € ein Leistungszentrum errichten, wird mir ganz anders. Die Morslöcher machen im Moment leider vieles richtig. Die Frage ist auch, wieviel professionellen Fußball es in S-H geben kann und ob es dafür überhaupt eine Obergrenze gibt. Immerhin leben in Lübeck bummelig 210.000 Menschen. Die muss man begeistern. Und das Potenzial an VfB-begeisterbaren Menschen ist ja durchaus vorhanden, wenn ich mich an die vollen Hütten im DFB Pokal gegen Mainz, Stuttgart und Hannover oder beim Aufstiegsspiel erinnere. Man muss die Leidenschaft nur wieder bei den Leuten entfachen, die ein grünweißes Herz haben. Im Moment ist man da mit der soliden/bodenständigen/mit der Heimat verbundenen Arbeit ala Hansekicker/Club der Hanseaten auch auf dem besten Weg. Mir gefällts- weiter so. Man konnte ja auch schon einige Firmen von der neu erstärkten Mentalität überzeugen und als Sponsoren gewinnen. Als nächstes holen wir erstmal den Landespokal und dann sehen wir weiter. Schritt für Schritt.
_________________________________________________________

Wir geben mehr als unser Geld,
Folgen dir um die ganze Welt.
Du wirst ewig unser sein,
Denn wir sind der Verein.

Benutzeravatar
General
 
Beiträge: 339
Registriert: 11. September 2014 10:38

Re: Aktuelle Lage

von General » 19. Februar 2015 23:22

VfBgrünweiß ich musste erstmal schlucken, als ich deine Einschätzung zur Lage gelesen habe.
Von Florians Erkrankung habe ich bisher nichts gewusst.

Florian von mir beste Genesungswünsche und mach dir kein Stress, indem du dir einen Termin setzt.
Ich hab selber 2012 die Krebserkrankung meines Sohnes durchgestanden. Dem geht es wieder richtig gut,
also bleib positv an der Sache dran.

Ich hab die Fundstelle von den 10 Mio. für einen Ausbau nicht gefunden, hast du einen Link ?
Deren jetzige Anlage ist schon ein Schmuckstück und ein größerer Ausbau könnte die Kräfteverhältnisse
nachhaltig beeinflussen. Nicht gut.

Die Lage beim VfB schätze ich z.Zt. durchwachsen ein. Ich rechne mit einer durchwachsenen Saison und hoffe auf
Platz 4 oder besser. Die neue Saison hängt von der Planung ab und die wiederum vom Zuschauerschnitt der
laufenden Saison. Insgesamt dürfen wir nicht nur reagieren sondern müssen handeln um die aufkommende
Zufriedenheit abzuschütteln.

Es braucht Ideen und Visionen für eine neue Aufbruchstimmung.

Benutzeravatar
VfBGrünWeiß
 
Beiträge: 72
Registriert: 26. Januar 2015 19:48

Re: Aktuelle Lage

von VfBGrünWeiß » 20. Februar 2015 02:48

Moin Herr General.

Quelle "Florian Möller erkrankt": http://www.hlsports.de/index.php?content=news&view=7980

Quelle "zehn Millionen von Privatinvestoren": http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.1633503

Quelle "Kosten Leistungszentrum KIHL" (im Artikel ist die Rede von sechs Millionen. mein Fehler. die Privatpersonen haben zehn Millionen in den Verein gepumpt und davon sechs ins Nachwuchsleistungszentrum und nicht zehn Millionen in Nachwuchsleistungszentrum. ist trotzdem noch harter Tobak.) : http://www.blog-trifft-ball.de/blog/201 ... seekueste/

Klar ist die Lage beim VfB z.Z. durchwachsen- es kommt immer darauf an, an welchen Standarts man sich misst. Im Vergleich zu Holzbein stehen wir durchwachsen da / im Vergleich zu unserer Situation von vor zwei Jahren stehen wir erste Sahne da. Ich hab nicht gesagt, dass alles perfekt läuft, aber wenn ich mich an die Mitgliederversammlung von vor wenigen Jahren in der Hansehalle erinnere und daran denke wie da manche Leute peinlichst und unprofessionell an den Pranger gestellt wurden und viel dreckige Wäsche gewaschen wurde, bin ich erstaunt und mächtig Stolz darauf, was der neue Aufsichtsrat und Vorstand für gute (ehrenamtliche!) Arbeit geleistet hat und wie gut wir jetzt da stehen.

Du sagst, dass du mit einer durchwachsenen Saison und Platz 4 oder besser rechnest. Meinst du damit, dass Platz 4 oder besser durchwachsen ist oder meinst du, dass du einen durchwachsenen Saison erwartest, aber auf Platz 4 oder besser hoffst?
Platz 4 oder besser wäre eine Sensation, mit der ich vor der Saison nie gerechnet habe. Trainer und Team geben selbst den Klassenerhalt als Saisonziel an. Ich habe mit einem Platz im zweiten Drittel der Tabelle gerechnet. Und danach sieht es im Moment auch aus (trotz großem Verletzungspech!). Läuft. Vielleicht ist sogar mehr drin, weil wir mit Wölk und Würr gute Leute geholt haben und damit genau unsere Schwachstellen ausgebügelt haben. Zudem haben uns nur Rave und Ladendorf verlassen. Beides waren höchstens Mitläufer. Rave hat zwar laut aktuellem "Lohmühlen Echo" 648 Minuten Einsatzzeit in der Hinrunde, aber ein starkes Spiel hab ich nie von ihm gesehen. Zudem trainiert Bohnsach seit Anfang der Woche wieder mit der Mannschaft, Knechtel saß sogar gegen Norderstedt wieder auf der Bank. Schade nur, dass Steinfeldt bis Ende der Saison ausfällt. Hab ihn immer gerne spielen gesehen.
Läuft meiner Meinung nach also alles nach Plan (~mit Ausnahme der Verletzungsmisere in der Hinrunde). Nächste Saison können wir dann mit einer eingespielten Mannschaft wieder weiter oben angreifen. Heute kam ja rein, dass Vossi bis 2017 verlängert hat, mit der Begründung, dass ihm der neue VfB gefällt. Also gehts der Mannschaft anscheinend genauso gut und der Schein trügt nicht. Ist ein wichtiges Zeichen. Ich halte ihn nebenbei auch für einen sehr wichtigen Spieler. Gegen Norderstedt war er meiner Meinung nach bester Mann auf dem Platz.
Wenn so gut weiter gearbeitet wird, kommen die Zuschauer von ganz alleine.

Du sagtest: "Insgesamt dürfen wir nicht nur reagieren sondern müssen handeln um die aufkommende Zufriedenheit abzuschütteln." Andererseits könnte man auch sagen, dass man nicht wieder übers Ziel hinausschießen soll. Ich glaube, dass der Hochmut ein entscheidender Grund für die Insolvenz war. Zufriedenheit ist nichts schlechtes, solange sie nicht Stillstand bedeutet. Und den sehe ich im Verein nicht. Ich denke, dass es nur so Schritt für Schritt geht und wir damit auch Erfolg haben werden.

Du: "Es braucht Ideen und Visionen für eine neue Aufbruchstimmung." Noch mehr Aufbruchstimmung? Ideen hats doch viele und gute Sachen, wie der Club der Hanseaten und die Hansekicker wurden doch schon umgesetzt.

Wenn du noch andere gute Ideen hast, kannst du ja gerne mal bei der Geschäftsstelle anklopfen und sie vorstellen.

Vor allem braucht es Manpower. Jeder soll sich auf die Art einbringen, wie er dem Verein am besten helfen kann. Ich hab Bock demnächst wieder mit 10.000 Lübeckern zum Weserstadion zu fahren.
_________________________________________________________

Wir geben mehr als unser Geld,
Folgen dir um die ganze Welt.
Du wirst ewig unser sein,
Denn wir sind der Verein.

Benutzeravatar
Enterich
 
Beiträge: 426
Registriert: 20. August 2014 11:41

Re: Aktuelle Lage

von Enterich » 20. Februar 2015 09:54

Den Ausführungen von "VfBGrünWeiß" würde ich mich fast 100%ig anschließen:

Wenn man bedenkt, was hier in den letzten Jahren nach der Einleitung des zweiten Insolvenzverfahrens geschaffen worden ist, kann man davor nur den Hut ziehen! Der Verein stand dermaßen knapp vorm Ende seiner Vereinsgeschichte, dass mir beim Gedanken daran heute noch schlecht wird. Erst durch die schlimmen Hauptversammlungen im Schuppen 6 und der Hansehalle, die sich sicherlich jeder von uns lieber ganz anders vorgestellt hätte (leider war die Einsicht beim damaligen Vorstand, Aufsichtsrat und Teilen der anderen Abteilungen des Vereins nicht derart vorhanden), wurde der letzte Strohalm für ein Fortbestand des Vereins ergriffen... seitdem sind wir auf einem sehr guten Weg: Das Insolvenzverfahren wurde abgeschlossen, wir sind schuldenfrei, wirtschaften solide (nur das ausgeben, was man einnimmt), bauen keine Luftschlösser und sind sportlich mit einem guten Trainerteam und einer "lokal-geprägten" Mannschaft voll im Soll - grandiose Saison in der SH-Liga, Aufstieg, bisher sehr gute Saison als Aufsteiger in der Regionalliga (auch wenn einige Punkte unglücklich liegengelassen wurden) mit der Chance, ins Landespokalfinale einzuziehen und dort den KiHLern das Leben so schwer wie möglich zu machen (als krasser Außenseiter - aber genau darin liegt der Reiz!).

Also, Stand JETZT ist alles grundsolide, ehrlich und erfolgreich!

Schwierig wird es sicherlich, in welche Richtung sich der Verein zukünftig entwickeln will / kann. Mittel- und langfristig wird es in Lübeck schwer sein, Regionalligafußball zu vermarkten, wenn man "lediglich" im Mittelfeld (oder gar im Abstiegskampf) der Tabelle steht. Das Anspruchsdenken in Lübeck, bei all seinen "Erfolgs- und Eventzuschauern", ist (leider) unverhältnismäßig hoch; was sich auf die Zuschauerzahlen auswirken wird (ich befürchte, schon in der aktuellen Rückrunde). Doch wie soll man einen möglichen Angriff aufs obere Drittel der Tabelle bzw. auf den Kampf um den Aufstieg bzw. nach dessen Erreichen dessen die 3. Liga finanzieren? Derzeit verdienen unsere Spieler tatsächlich äußerst wenig, von professionellen Strukturen (mit "Berufsfußballern") sind wir ganz weit weg. Unterstellt man, dass der Verein genügend Gelder einwerben könnte (was in Lübeck jedoch traditionell leider äußerst schwierig sein dürfte), muss man sich die Frage stellen, ob man den eingeschlagenen Weg (Spieler aus der Umgebung) weitergehen kann? Haben wir genügend Spieler in der Umgebung, die einerseits das Zeug zum "Berufsfußballer" haben und andererseits alles auf diese Karte setzen wollen (somit Job, Studium etc. zumindest zeitweise aufgeben würden)? Oder müsste man sich, wenn denn tatsächlich "oben angreifen" will, von dem eingeschlagenen Weg entfernen?
"Sind Sie nicht bekannt unter dem Decknamen ENTERISCH?"

Benutzeravatar
General
 
Beiträge: 339
Registriert: 11. September 2014 10:38

Re: Aktuelle Lage

von General » 25. Februar 2015 01:38

Ich kann den bisherigen Schreibern voll zustimmen.

Der VfB Lübeck steckt in einer Situation die keine erfolgreiche Entwicklung zulässt, es seih denn,
wir können dauerhaft in der Regionalliga Nord mit durchschnittlich 1400 Zuschauern überleben.
Probleme bereiten uns die laufenden Kosten des Stadions und dessen Instandhaltung, sowie
die Verwaltungskosten.
Nach der ersten Insolvenz war der Verein auf einem guten Weg. Die Zuschauerzahlen lagen bei
ca. 2800 im Durchschnitt und es gab regelmäßig sportliche Höhepunkte.
Dieser Zustand müsste sich normalerweise wieder herstellen lassen, es hat sich nicht viel bei uns
verändert (Trainingsanlage, Stadion, Ticketpreise).

Jedenfalls wissen wir wie wichtig das Trainerteam ist.

Benutzeravatar
Enterich
 
Beiträge: 426
Registriert: 20. August 2014 11:41

Re: Aktuelle Lage

von Enterich » 25. Februar 2015 08:27

Der "erfolgreiche Weg nach der ersten Insolvenz" hat uns geradewegs ins nächste Insolvenzverfahren dirigiert... :roll:

Dass der Ligabetrieb in der Regionalliga unter den derzeitigen Bedingungen möglich ist, zeigt die aktuelle Spielzeit recht deutlich. Wenn man den Vereinsvertretern glauben darf (ich habe daran keinen Zweifel), wird nur das ausgegeben, was eingenommen wird. Es entstehen also (trotz hoher Betriebskosten und relativ geringen Zuschauerzahlen) keine Schulden! Schwierig wird es demnach erst dann, wenn man "mehr" begehrt...
"Sind Sie nicht bekannt unter dem Decknamen ENTERISCH?"

Benutzeravatar
General
 
Beiträge: 339
Registriert: 11. September 2014 10:38

Re: Aktuelle Lage

von General » 25. Februar 2015 18:23

Enterich hat geschrieben:Der "erfolgreiche Weg nach der ersten Insolvenz" hat uns geradewegs ins nächste Insolvenzverfahren dirigiert... :roll:

Dass der Ligabetrieb in der Regionalliga unter den derzeitigen Bedingungen möglich ist, zeigt die aktuelle Spielzeit recht deutlich. Wenn man den Vereinsvertretern glauben darf (ich habe daran keinen Zweifel), wird nur das ausgegeben, was eingenommen wird. Es entstehen also (trotz hoher Betriebskosten und relativ geringen Zuschauerzahlen) keine Schulden! Schwierig wird es demnach erst dann, wenn man "mehr" begehrt...

#################

Da hab ich eine ganz andere Erinnerung.

Unter dem damaligen Trainer Schubert und dem Sieg gegen Mainz 05 wurde erst eine Insolvenzmasse
geschaffen, sonst wäre an dem Punkt Schluss gewesen.
Nachdem es sportlich gut lief ging der Vorstand mehr auf Risiko. Allerdings kam die Zeit nach der Inso
und es gesellten sich für alle überraschend weitere ungeplante Insolvenzkosten hinzu.
Nachdem Schubert den VfB verließ und der Kaschmirprinz übernahm, flüchteten die Zuschauer scharenweise
und teils kamen nur noch 500 Zuschauer (handgezählt) zu den Spielen.
Allein die Folgen beim Catering waren ein Verlust ( nicht Mindereinnahmen) zwischen 20-50 Tausend Euro.
Andere Kosten schnell zu bremsen war wohl nicht mehr möglich, deshalb die zweite Insolvenz.

Das war einmal.

Heute sind wir wieder mit einer erfahrenen Mannschaft am Start. Bilanzen sollten stimmen.
Nur wie kommt der VfB Lübeck weiter voran ?

Großsponsoren sind seit Jahren nicht in Sicht.
Schulden machen will keiner.
Transfererlöse nicht vorstellbar.
Starker Zuschaueranstieg nicht zu erwarten. ( Bis auf Topspiel gegen HSV II )
Die Regios in Aufruhr wegen des Mindeslohns.

Das sind so meine Gedanken über die ich grübel. Hat jemand eine Lösung ?

Benutzeravatar
foryourpleasure
 
Beiträge: 33
Registriert: 10. September 2014 14:42

Re: Aktuelle Lage

von foryourpleasure » 25. Februar 2015 21:00

Der Mindestlohn gilt nicht im Amateursport (http://www.kicker.de/news/fussball/amat ... aller.html).
Die Zuschauer sind geflüchtet, weil der zelebrierte Fußball unschön und nicht von Erfolg gekrönt war.
Was die Gegenwart betrifft, ist es nunmal schwierig mit dem Image, das dem Verein ewig nachgesagt wird und der unattraktiven Regionalliga, Großsponsoren aus der Region an Land zu ziehen. Viel zu viele Unternehmen und Privatpersonen scheinen sich von den letzten zehn Jahren nicht erholt zu haben. Und wenn man mal glaubte, es würde nun bergauf gehen, dann eilte auch schon das nächste Unglück herbei (Insolvenz). Vielleicht fehlt es den Unternehmern auch an Vertrauen. Binnen weniger Jahre hat dieser Verein zwei Insolvenzen durchgemacht. Das sagt alles über die handelnden Personen aus. So gut auch die jetzige Besetzung "da oben" sein mag, Vertrauen zurückzugewinnen braucht seine Zeit.

Wirkliche Transfererlöse sind bei kaum einem Regionalligisten zu erzielen. Wie denn auch? Selbst wenn Talente ausgebildet werden sollen, dann scheitert das häufig an der fehlenden Infrastruktur. Wenn Jugendspieler stagnieren, dann sehen sie ihre Entwicklungsmöglichkeiten eher beim großen Nachbarn aus Hamburg. Bevor da ein Erlös erzielt werden kann, sind die schon wieder weg.

Es braucht alles sein Zeit. Wobei es auf der anderen Seite auch nicht gerade hilfreich ist für fünf Jahre in dieser Liga rumzudümpeln. Irgendwann geht es nicht mehr weiter, Zuschauer wenden sich ab, weil die Lübecker zu erfolgsverwöhnt wegen damaliger Zeiten der Ära Lorko und Hecking sind, Eintrittsgelder bleiben aus und man muss noch kleinere Brötchen backen, die eine Wettbewerbsfähigkeit nahezu unmöglich machen. Und bei der Regionalligareform, bei der noch nicht einmal der Meister sicher aufsteigt, ist das nicht selten.

Ich kann mir auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen, dass der VfB derzeit für die dritte Liga gewappnet ist. Einerseits. Andererseits würde ein Aufstieg sicherlich einige Unternehmer und Privatleute in und um Lübeck aufrütteln.
Nur der VfB!

Benutzeravatar
General
 
Beiträge: 339
Registriert: 11. September 2014 10:38

Re: Aktuelle Lage

von General » 1. März 2015 22:48

Kann mir jemand etwas über die Planung neben dem Kunstrasen sagen ?

Danke

Nächste

Zurück zu Vereinspolitik, Gesamtverein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron